Die Japaner lieben Origami und schöne Stoffe. Furoshiki-Tücher sind die Kombination aus beidem.
.

Origami

Folded Paper Furoshiki von LinkDie Japaner lieben Origami und schöne Stoffe. Furoshiki-Tücher sind die Kombination aus beidem. Man kann sie als Schals verwenden, in die Haare binden oder Geschenke und Bento-Boxen mit ihnen verpacken. Furoshiki lassen sich sogar zu praktischen Tragetaschen verknoten. Genau wie beim Origami gibt es für jede Form eine eigene Anleitung, wie man das Tuch am besten faltet.

Seit einigen Jahren erleben die traditionellen Furoshiki-Tücher ein großartiges Comeback. Das neue Bewusstsein von Umweltschutz und Recycling sorgt in Japan dafür, dass die nützlichen Tücher wieder Einzug in den Alltag halten.

Mittlerweile setzt sich der Trend auch in anderen Ländern fort. Die wunderschönen Paper Fold Furoshiki des Designkollektivs Link sind ein tolles Beispiel dafür. Designt wurden sie von der Engländerin Lucinda Newton Dunn und verkauft werden sie in die ganze Welt. Mit dem ledernen Tragegurt lassen sie sich ganz einfach in eine coole Handtasche verwandeln.
> thelinkcollective.comFolded Paper Furoshiki von Link

.